Leichtathletik-Verband Brandenburg


01/14/2018 07:41 PM
DLV-Jahrbuch kostenlos als E-Book

Das Jahrbuch 2017 des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) steht ab sofort als kostenloses E-Book zur Verfügung.

Emotionen, Dynamik, Leichtathletik pur. Von den Hallen-Europameisterschaften in Belgrad (Serbien) über die Team-EM in Lille (Frankreich) bis hin zu fantastischen Weltmeisterschaften vor begeistertem Publikum im ausverkauften Olympiastadion in London (Großbritannien): Das Leichtathletik-Jahr 2017 hatte an Spannung, Dramatik und Höhepunkten so einiges zu bieten. Mit seinem DLV-Jahrbuch lässt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) alle Fans noch einmal auf die Saison zurückblicken.

Ab sofort steht das Jahrbuch als kostenloses E-Book zur Verfügung. Zu großen Teilen ist das Buch identisch mit dem gedruckten Bildband "Leichtathletik 2017", den der DLV gemeinsam mit der DLM RunMedia GmbH bereits im September unmittelbar nach den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London herausgegeben hat. Für das E-Book wurde der Bildband jetzt mit den wichtigsten Verbandsinformationen aus dem vergangenen Jahr und einem ausführlichen Statistikteil ergänzt.

JETZT DAS "DLV-JAHRBUCH 2017" KOSTENLOS LESEN

Mit dem DLV-Jahrbuch erleben Sie die stimmungsvollen Tage der Weltmeisterschaften von London noch einmal. Die schönsten Fotos, die besten Texte, große Gefühle. Aber es sind nicht nur der fantastische Goldwurf von Johannes Vetter, die dramatischen Mehrkämpfe mit insgesamt drei WM-Medaillen durch Carolin Schäfer, Rico Freimuth und Kai Kazmirek, der überraschende Hürdenerfolg von Pamela Dutkiewicz und der Abschied von Superstar Usain Bolt, die das Leichtathletik-Jahr geprägt haben.

Deutschlands Leichtathleten waren das ganze Jahr über in der Erfolgsspur: Sieger bei der Team-EM in Lille. Stimmungsvolle Deutsche Meisterschaften auf der neuen Bahn von Erfurt. Eine erfolgreiche Hallen-EM in Belgrad. Und natürlich die vielen herzerfrischenden Momente der sympathischen Athletinnen Konstanze Klosterhalfen und Gina Lückenkemper, die 2017 fulminant in die Weltklasse aufgestiegen sind. Oder Gesa Felicitas Krause, die nach einem unverschuldeten Sturz im WM-Finale so großartig gekämpft hat und auch nach dem Rennen echte Größe bewies.

Das alles erleben Sie natürlich auch mit dem gedruckten Bildband noch einmal, von dem noch wenige Rest-Exemplare erhältlich sind. Mit 144 Seiten und fast 200 Fotos der besten Fotografen von dpa Picture-Alliance wird „Leichtathletik 2017“ Sie über viele Stunden bestens unterhalten. Und ist auch in vielen Jahren noch ein ideales Nachschlagewerk. Mit diesem Bildband bleiben die Erinnerungen an eine tolle Saison lebendig.

JETZT DEN GEDRUCKTEN BILDBAND "LEICHTATHLETIK 2017" BESTELLEN

(Quelle: DLV)


01/14/2018 07:38 PM
BBM in Potsdam

Im Vergleich zu seinem Start ins Jahr 2018 konnte Lucas Jakubczyk (SCC Berlin) seiner Saisonbestzeit vier Hundertstel abtrotzen. Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften in Potsdam gewann der 32-Jährige am Samstag in 6,80 Sekunden den Titel über 60 Meter - hauchdünn vor Martin Hahn (Mitteldeutscher SC; 6,81 sec).

Der Deutsche Hallenmeister über 400 Meter Marc Koch (LG Nord Berlin) steigerte seine Bestzeit auf der kurzen Sprintstrecke als Dritter auf 7,04 Sekunden. Mit Blick auf die Sommersaison wird der Teilnehmer der Hallen-EM 2017 in diesem Winter auf Rennen über 400 Meter verzichten.

Neuer Trainer, neue Reize bei Lucas Jakubczyk

Lucas Jakubczyk wird seit Herbst mit Ralph Mouchbahani von einem neuen Trainer betreut. Der Deutsche Meister über 100 Meter von 2012 will damit neue Reize setzen. "Das macht bei einem Athleten wie mir mit so vielen Trainingsjahren Sinn", erzählte der Athlet. "Es geht ums Feintuning, zum Beispiel in der Technik und im koordinativen Bereich. Ralph möchte noch einmal ein bisschen mehr aus mir herausholen."

Ein Start bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund (17./18. Februar) ist geplant. Welche Rennen bis dahin noch anstehen, hängt davon ab, bei welchen Meetings der Sechste der Hallen-EM 2015 einen Startplatz bekommt.

In 6,98 Sekunden unterbot mit Dominik Wache (SC Potsdam) auch in der männlichen Jugend U18 ein Athlet die Sieben-Sekunden-Marke.

Saisonbestleistung für Anjuli Knäsche

Im Stabhochsprung der Frauen hatte Anjuli Knäsche (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) die Bühne schnell für sich allein. Die 24-Jährige steigerte ihre Saisonbestleistung aus der Vorwoche um zehn Zentimeter auf 4,30 Meter. 

"Die Höhe ist okay. Ich habe meinen Anlauf um vier Schritte verkürzt, nachdem im Sommer technisch nichts mehr zusammengepasst hat", erklärte die Sechste der Universiade. "Im Winter ist die Hallen-WM für mich als Höhepunkt nicht erreichbar, der Blick geht schon auf den Sommer mit der Heim-EM. Darauf ist die Planung ausgerichtet."

O.g.V. für Friedelinde Petershofen, Leni Freyja Wildgrube siegt doppelt

Diesmal ohne gültigen Versuch blieb WM-Teilnehmerin Friedelinde Petershofen (SC Potsdam), die dreimal an ihrer Anfangshöhe von 4,00 Metern scheiterte. Diese Höhe war an diesem Nachmittag in der Halle im Sportpark Luftschiffhafen auch für U18-Vize-Weltmeisterin Leni Freyja Wildgrube (SC Potsdam) zu hoch. 

Ihr Sprung über 3,90 Meter reichte aber sicher zum Sieg in der weiblichen Jugend U18. Auf der Sprintgeraden stellte die 17-Jährige außerdem ihre Geschwindigkeit unter Beweis und holte auch über 60 Meter den Landestitel (7,82 sec).

Justus Ringel vor Constantin Schulz

Über 400 Meter der Männer setzte sich mit Justus Ringel (SC Potsdam; 48,86 sec) ein U20-Athlet gegen Constantin Schulz (LC Cottbus; 49,28 sec) durch, der gerade in die U23 aufgestiegen ist. In der weiblichen Jugend U18 erzielte die Teilnehmerin der Europäischen Jugendspiele von 2017 Marie Scheppan (LC Cottbus) 57,31 Sekunden.

Über 1.500 Meter lief Thilo Brill (LG Nord Berlin) im Alleingang 3:54,34 Minuten. Die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften (3:53,00 min) verpasste der 20-Jährige allerdings.

Die Resultate finden Sie in unserer Ergebnisrubrik unter "Alle Ergebnisse".

(Quelle: DLV)


01/11/2018 07:06 AM
DATEV fördert "Leichtathletik-Glücksmomente"

Jetzt bewerben!

Inklusion: DATEV fördert "Leichtathletik-Glücksmomente" bei Hallen-DM in Dortmund 

Gemeinsam wollen das Software-Unternehmen DATEV und der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) benachteiligten Kindern und Jugendlichen individuelle Glücksmomente schenken. Dafür sind alle Einrichtungen, die mit und für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Einschränkungen arbeiten und das Thema Inklusion leben, in diesem Jahr zur Hallen-DM in Dortmund, Freiluft-DM in Nürnberg und Para-EM in Berlin eingeladen.

Das Nürnberger Software-Unternehmen DATEV und der DLV schenken benachteiligten Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren individuelle Glücksmomente. Dazu sind alle Schulen, Vereine und weitere Einrichtungen, die mit und für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Einschränkungen arbeiten sowie das Thema Inklusion leben, zu den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften am 17./18. Februar 2018 in die Helmut-Körnig-Halle in Dortmund eingeladen.

Um die Leichtathletik für alle erlebbar zu machen, gibt es ein attraktives Programm: Sportliche Wettbewerbe auf den offiziellen Wettkampflächen der Hallen-DM, Meet & Greet mit Top-Athleten, Siegerehrung, spannendes Quiz und Besuch des DLV-Jugend-Maskottchens "JuLe". Der Eintritt für Gruppen bis zu 15 Personen mit Betreuern ist frei.

Da in Dortmund nur begrenzte Zuschauerkapazitäten zur Verfügung stehen, werden Interessenten gebeten, sich mit ihrer Einrichtung bis zum 26. Januar 2018 online zu bewerben! Die definitive Zusage gibt es bis 2. Februar 2018. Weitere Leichtathletik-Glücksmomente sind für die Deutschen Freiluft-Meisterschaften in Nürnberg (21./22. Juli) und bei der Para-EM 2018 in Berlin (20. bis 26. August) vorgesehen.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Leichtathletik-Glücksmomente Hallen-DM 2018 Dortmund


01/09/2018 06:24 AM
ISTAF-Indoor 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportfreunde,

das Sportjahr 2018 fängt heiß an! Bereits am 26. Januar 2018 steht das 5. ISTAF INDOOR auf dem Programm – nirgendwo sonst ist man näher am Geschehen, nirgendwo sonst sind die Emotionen greifbarer als beim weltgrößten Leichtathletik-Meeting unterm Hallendach in der Berliner Mercedes-Benz Arena. Mit dabei sind unter anderem die Diskus-Olympiasieger Christoph und Robert Harting sowie Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie. Die Fans können sich auf sieben spannende Disziplinen freuen. Als Special Guest wird der deutsch-spanische Singer-Songwriter Nico Santos auf der Showbühne stehen. Die fünfte Auflage des ISTAF INDOOR verspricht also wieder ein Spektakel der Extraklasse für die ganze Familie zu werden.

Mitglieder des Leichtathletik-Verbandes Brandenburg erhalten einen exklusiven Rabatt auf Tickets der Kategorien 1, 2, 3, 4 und 5.

Anschreiben

Ticketformular

 

(Quelle: Landessportbund Brandenburg)

 


01/07/2018 11:01 PM
19. Internationales Stabhochsprung-Meeting

Vom 18. bis 20. Januar 2018 ist es wieder soweit. Der SC Potsdam trägt gemeinsam mit dem Einkaufszentrum Stern-Center Potsdam die 19. Auflage des Internationale Stabhochsprung-Meeting aus. Wie gewohnt wird das Hauptspringen der Frauen am Freitagabend durchgeführt. Hier werden mit Anjuli und Friedelinde zwei unserer Stabies an den Start gehen und sich mit der internationalen Konkurrenz messen. Am Samstagabend gehen dann die Männer an den Start. Hier freuen wir uns sehr über die Zusage von Piotr Lisek, der im vergangenen Jahr den Meetingrekord auf unglaubliche 6 Meter verbessert hat.

Doch auch der Stabhochsprung-Nachwuchs wird beim 19. Meeting nicht zu kurz kommen. So werden im Rahmenprogramm zahlreiche Wettkampfmöglichkeiten für alle Stabhochspringer der Altersklassen U14 bis U23 geboten. Zudem wird es für Jung und Alt auch wieder die Möglichkeit geben, sich unter fachmännischer Anleitung einfach mal mit dem Stab auszuprobieren. Für die weitere Unterhaltung wird es auch einige Bühnenprogramme geben.

Jeder ist gern gesehen und wir freuen uns bereits jetzt schon über die zahlreiche Unterstützung an der Anlage.

ZEITPLAN – TIMETABLE
19. Internationales Indoor Stabhochsprung Meeting
vom 18. – 20. Januar 2018 im Stern-Center Potsdam

Donnerstag, 18. Januar 2018

14:00 – 15:00 Uhr Schnupperstunde ‐ Springen für Jedermann

15:30 – 16:30 Uhr Einspringen
16:30 – 18:30 Uhr Pokalspringen der Jugend U14 & U16
18:30 – 18:45 Uhr Siegerehrung Pokalspringen

18:45 – 19:15 Uhr Bühnenprogramm

Freitag, 19. Januar 2018

10:00 – 11:00 Uhr Einspringen
11:00 – 13:00 Uhr Pokalspringen der männlichen Jugend / Junioren
anschließend Siegerehrung Pokalspringen männlich

13:30 – 14:30 Uhr Einspringen
14:30 – 16:30 Uhr Pokalspringen der weiblichen Jugend / Juniorinnen
anschließend Siegerehrung Pokalspringen weiblich

16:45 – 17:30 Uhr Bühnenprogramm

16:30 ‐ 17:30 Uhr Einspringen ‐ Frauen
17:30 Uhr Eröffnung
17:45 ‐ 19:30 Uhr Stabhochsprung Meeting ‐ Frauen
anschließend Siegerehrung

Samstag, 20. Januar 2018

11:00 – 12:00 Uhr Bühnenprogramm

12:00 – 13:00 Uhr Einspringen
13:00 – 16:00 Uhr Stabhochsprung-Cup der männl. u. weibl. Jugend
anschließend Siegerehrung

16:30 – 17.30 Uhr Bühnenprogramm

16:30 – 17:30 Uhr Einspringen ‐ Männer
17:30 Uhr Eröffnung
17:45 – 20:30 Uhr Stabhochsprung Meeting ‐ Männer

anschließend Siegerehrung

(Quelle: SCP-Stabies)


01/07/2018 10:53 PM
Berufung

Eine wirklich tolle Sache - der langjährige und in der Brandenburger Leichtathletikszene allseits bekannte Michael Rudolph wurde nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Nationalen Starter Zertifizierung im Sport Centrum Kamen Kaiserau, vom Bundesausschuss Wettkampforganisation, zum Nationalen Starter berufen. 

Der Leichtathletik-Verband Brandenburg gratuliert zu dieser Ernennung und wünscht für die künftige Arbeit auf den Plätzen und in den Hallen der Republik viel Spaß und wenige Fehlstarts. 

(Quelle: DLV)


01/04/2018 03:59 AM
DLV Anti-Doping Newsletter

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter finden Sie folgende Themen:

  • Testpoolzugehörigkeit – Erläuterungen für das Jahr 2018
  • NADA veröffentlicht die informatorische Übersetzung der WADA-Verbotsliste 2018
  • DLV-Präsident Jürgen Kessing auch DLV-Anti-Doping-Beauftragter
  • NADA – GEMEINSAM GEGEN DOPING im Vereinsbereich
  • WADA – Dopingkontrolllabor Mexiko-Stadt wieder regelkonform | Labor Bukarest bis auf Weiteres suspendiert
  • Antrag auf Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE-Antrag)

Hier geht es zu den Themen. 

(Quelle: DLV-News)


01/04/2018 03:55 AM
ISTAF-Termine 2018

Das ISTAF INDOOR findet bereits am 26.01.2018 in der Mercedes Benz Arena Berlin statt.

Das ISTAF findet am 02.09.2018 im Olympiastadion Berlin statt.

(Quelle: TOP Sportmarketing Berlin GmbH)


01/01/2018 10:40 PM
Abschied vom Leistungssport

Der Olympia-Teilnehmer 2012 im Diskuswurf Markus Münch hat seine Karriere beendet. Er bleibt der Leichtathletik jedoch weiter treu.

Mit der Teilnahme an der Heim-WM 2009 in Berlin und an den Olympischen Spielen 2012 in London (Großbritannien) konnte sich Diskuswerfer Markus Münch seine Kindheitsträume erfüllen. Die Heim-EM 2018 im Berliner Olympiastadion wird er jedoch als Zuschauer verfolgen: Der 31-Jährige hat am Samstag auf Facebook sein Karriere-Ende bekannt gegeben.

"Nach 17 Jahren Leistungssport, davon 13 Jahren im Diskuswurf, ist für mich der Punkt gekommen, meine aktive Karriere zu beenden", schreibt Markus Münch und bedankt sich bei seinen Wegbegleitern, darunter seine Trainer Sigrun Ohland-Soukup, Diskus-Olympiasieger Rolf Danneberg und Diskus-Weltrekordler Jürgen Schult, die ihn bei seinen Vereinen LG Wedel-Pinneberg sowie dem SC Potsdam unterstützt haben.

Neue Aufgabe am Olympia-Stützpunkt Berlin

Markus Münch verabschiedet sich mit einer Bestleistung von 66,87 Metern, erzielt 2011 in Cottbus. Im Olympia-Jahr 2016 kam er dieser Marke mit 66,78 Metern noch einmal sehr nahe, für die zweite Olympia-Teilnahme in Rio reichte es aber nicht. Zu seinen größten sportlichen Erfolgen zählen neben der WM- und Olympia-Teilnahme der Sieg 2010 im Winterwurf-Europacup, Platz neun bei der EM 2012 sowie zwei deutsche Vize-Titel. 

Seine langjährige Erfahrung wird Markus Münch nun am Olympiastützpunkt Berlin an den Nachwuchs weitergeben: "Seit Oktober diesen Jahres bin ich am OSP Berlin als Stützpunkttrainer im Bereich Kugel/Diskus in der U16 und U18 tätig und habe Freude dran, den jungen Sportlern den Spaß am Werfen zu vermitteln und sie bei den ersten Schritten als Werfer zu unterstützen."

(Quelle: DLV/ News)


12/21/2017 02:14 AM
DLV Erinnerung Finisher- Zahlen

Liebe Sporfreunde,

 

wir bitte nochmals darum Meldungen bezüglich der Finisher- Zahlen, die vom DLV versendet werden für dieses Jahr zu ignorieren.

90% der Läufe wurden dieses Jahr direkt über den LVB abgerechnet und auch ordnungsgemäß beim DLV abgerechnet.

Die Finisher-Zahlen können erst ab 2018 im DLV NET gemeldet werden und dann hoffentlich fehlerfrei.

 

Ich bitte Euch bis dahin keine Zahlen zu erfassen.

 

Sollten Eure Läufe dieses Jahr noch fehlen, werden wir Euch direkt anschreiben und informieren.

Vielen Dank